Programm Freitag, 12.03.2021

Digitaler Raum 1

09:00–09:15

Preisverleihung Nachwuchspreise und Hilde-Bruch-Preis
Stephan Zipfel (Tübingen), Martin Teufel (Essen)

Digitaler Raum 1

09:15–09:45

Keynote II „Is Anorexia Nervosa the opposite of Obesity?“
Nadia Micali (Genf, CHE)

Digitaler Raum 1

09:45–10:15

Keynote III „Pleasure Systems in Health and Disease“
Morten Kringelbach (Oxford, UK)

Pause

10:15–10:45

Digitaler Raum 1

10:45–12:30

Session 04

Psychotherapie der Binge-Eating-Störung: Mechanismen und neue Entwicklungen

Food Craving und Überessen: Von den Mechanismen zur Intervention

Moderation: Dustin Werle, Tübingen

Vortragszeit: 15 min. inkl. Diskussion

Dustin Werle (Tübingen)
Effekte eines Bias-Modification-Trainings bei der Binge-Eating-Störung

Sebastian Max (Tübingen)
Entwicklung eines Computertrainings mit transkranieller Gleichstromstimulation zur Steigerung kognitiver Kontrolle gegenüber Nahrungsreizen bei Personen mit Binge Eating-Störung

Sarah Rösch (Leipzig)
EEG-Neurofeedback bei Patienten mit Binge-Eating-Störung: Eine randomisiert-kontrollierte Studie

Jessica Werthmann (Freiburg)
Healthy craving – Eine experimentelle Induktion zur Steigerung der Motivation gesund zu essen

Ines Kollei (Bamberg)
Wirksamkeit eines expliziten Go/No-Go Trainings zur Verbesserung der nahrungsspezifischen Inhibitionskontrolle

Jennifer Schmidt (Köln)
Effekte einer Cue-Exposure-Smartphone-Intervention zur Regulation von Food Craving und Heißhungeranfällen

Pia Jacobs (Heidelberg)
Untersuchung der neuronalen Verarbeitung von interozeptiven Nahrungsreizen mittels fMRT

Jens Blechert (Salzburg)
Mechanisms of emotion-induced cravings in Anorexia Nervosa and Bulimia Nervosa

Digitaler Raum 2

10:45–12:30

Session 05

Die Juvenile Anorexie: Herausforderungen in der Behandlung begegnen, zugrundeliegende Mechanismen verstehen

Ess- und Fütterstörungen im Kindes- und Jugendalter

Moderation: Silke Naab, Prien am Chiemsee

Vortragszeit: 15 min. inkl. Diskussion

Laura Mokros (Hamm)
Vertraue auf dein Bauchgefühl? Von Angst über Aufmerksamkeitsverzerrungen zu Anorexia Nervosa

Silke Naab (Prien am Chiemsee)
Wiederernährung bei jugendlichen Patienten mit schwerstgradiger Anorexia nervosa (AN)

Norbert Quadflieg (München)
Langzeitverlauf von Anorexia nervosa bei männlichen Jugendlichen

Anja Hilbert (Leipzig)
Kognitive Verhaltenstherapie für Jugendliche mit Binge-Eating-Störung

Nadia Micali (Genf)
A longitudinal study of eating behaviours in childhood and later eating disorder behaviours and diagnoses

Ricarda Schmidt (Leipzig)
Psychometrische Überprüfung eines Moduls zur interviewbasierten Erfassung der Störung mit Vermeidung und/oder Einschränkung der Nahrungsaufnahme (ARFID) für das Eating Disorder Examination (EDE)

Digitaler Raum 3

10:45–12:30

Session 06

Der Darm bei Essstörungen und Adipositas

Die Mikrobiota-Darm-Hirn-Achse bei Anorexia Nervosa und Adipositas

Moderation: Isabelle Mack, Tübingen & Jochen Seitz, Aachen

Vortragszeit: 13 min. inkl. Diskussion

Isabelle Mack (Tübingen)
Gastrointestinale Mikrobiota bei Anorexia Nervosa

Andreas Stengel (Tübingen)
Gastrointestinale Beschwerden bei Anorexia nervosa

Jochen Seitz (Aachen)
Mikrobiom und BMI – Die longitudinale Interaktion von Darmbakterien mit der Gewichtsentwicklung bei adoleszenter Anorexia nervosa

Isabelle Mack (Tübingen)
Zusammenhang zwischen Psyche, gastrointestinalen Beschwerden & Darmmikrobiota bei Anorexia nervosa

Stefanie Trinh (Aachen)
Veränderungen der Darm-Hirn Achse im Anorexia Nervosa Tiermodell

Yvonne Ritze (Tübingen)
Wie eine zuckerreiche Diät den Gastrointestinaltrakt, die Leber und das Lernverhalten beeinflusst

Alisa Weiland (Tübingen)
Veränderungen der gastrointestinalen (GI) Mikrobiota nach Adipositaschirurgie – Ein systematischer Literaturüberblick

Mittagspause

12:30–13:15

Digitaler Raum 1

13:15–14:30

Session 07

Geschlechtsunterschiede im Körperbild

Moderation: Birgit Derntl, Tübingen

Vortragszeit: 15 min. inkl. Diskussion

Julia Tanck (Osnabrück)
Unterscheiden sich Frauen und Männer in ihrer emotionalen Reaktion auf eine experimentell induzierte Body Checking Episode?

Birgit Derntl (Tübingen)
Die kommunikative Funktion des Körpergeruchs

Jennifer Schmidt (Köln)
Geschlechtsspezifische Effekte und Körperbild-Mediatoren für den Einfluss aussehensbezogener Teasing-Erfahrungen auf die psychische Gesundheit

Mona Voges (Osnabrück)
Zeigen Männer mehr selbstaufwertende Doppelstandards in der Körperbewertung als Frauen?

Tanja Legenbauer (Hamm)
„Der (männliche) faire Blick?“ – Geschlechtseffekte auf die Einstellung zum Körper 9 Jahre nach adipositaschirurgischer Behandlung

Digitaler Raum 2

13:15–14:30

Session 08

Möglichkeiten und Grenzen der Virtuellen Realität in der Essstörungsforschung

Moderation: Philipp Schroeder, Tübingen

Vortragszeit: 15 min. inkl. Diskussion

Katrin Giel (Tübingen)
Exposition mit höherem Körpergewicht in virtueller Realität – Ein neues Paradigma für die Erfassung und Behandlung der Körperbildstörung

Sebastian Max (Tübingen)
Behaviorale Kontrolle manueller Interaktion mit Nahrungsstimuli, ihre neurophysiologischen Korrelate und dem Einfluss des Testmediums (Virtuelle Realität [VR] und Touchscreen)

Philipp Schroeder (Tübingen)
SchokocraVR: Untersuchung der direkten Bewegungsparameter inhibitorischer Kontrolle bei simulierten Schokoladeninteraktionen

Kornelius Sücker (Mannheim)
Bewegungsmodelle in VR – Erfahrungen aus einer Pilotstudie

Carolin Wienrich (Würzburg)
Virtual-Reality-Therapie durch Stimulation modulierter Körperwahrnehmung

Digitaler Raum 3

13:15–14:30

Session 09

Von den Mechanismen zur Intervention: Reizreaktivität auf Nahrungs- und Körperbilder bei Gewichtsregulations- und Essstörungen

Moderation: Anca Sfärlea, München

Vortragszeit: 15 min. inkl. Diskussion

Tanja Legenbauer (Hamm)
The power of food? Nahrungsbezogene Belohnungssensitivität bei adipösen Kindern

Katharina Eichin (Salzburg)
I change my mind to get better: Mouse-tracing based micro analysis of food choice processes reveals striking differences between Anorexia Nervosa and Bulimia Nervosa during in-patient treatment

Astrid Müller (Hannover)
Food pictures-influenced decision-making under ambiguity in individuals with obesity

Anca Sfärlea (München)
Neurophysiologie der emotionalen Verarbeitung sozialer Stimuli bei Jugendlichen mit Anorexia nervosa

Julia Tanck (Osnabrück)
Effekte von Spiegelkonfrontation auf Körperunzufriedenheit und Selbstwert: Vergleich zwischen positiver und negativer körperbereichsbezogener Verbalisation

Pause

14:30–15:15

Digitaler Raum 1

15:15–16:45

Session 10

Beat the bias: Körperbezogene Aufmerksamkeitsprozesse und ihre Veränderung bei Essstörungen und Adipositas

Moderation: Eva Naumann, Tübingen & Jessica Werthmann, Freiburg

Vortragszeit: 15 min. inkl. Diskussion

Julia Baur (Tübingen)
Spiegelexposition vs. kognitives Training bei Frauen mit Übergewicht und Adipositas  – Der Einfluss körperbezogener Aufmerksamkeitsprozesse

Eva Naumann (Tübingen)
Veränderung körperbezogener Aufmerksamkeitsprozesse durch Spiegelexpositionstherapie bei der Binge-Eating-Störung

Michaela Schmidt (Osnabrück)
Seeing the Feared: Aufmerksamkeitsverzerrung bei Anorexia Nervosa während der Konfrontation mit einem übergewichtigen Körperstimulus

Nina Gehrer (Tübingen)
Habituation oder Biasmodifikation? Effekte eines computergestützten Körperbildtrainings auf die selbstberichtete Körperunzufriedenheit und die Betrachtung des eigenen Körpers

Mona Voges (Osnabrück)
Selbst- und Fremderkennung bei Frauen mit hohen und niedrigen Figursorgen anhand Steady-State Visuell Evozierter Potentiale (SSVEP)

Annika Lutz (Esch-sur-Alzette)
Mood-induced changes in the cortical processing of food images in bulimia nervosa

Digitaler Raum 2

15:15–16:45

Session 11

Körperliche Aktivität bei Anorexia nervosa – Neues zum „Aschenputtel“ in der Essstörungsforschung

Moderation: David Kolar, Mainz

Vortragszeit: 15 min. inkl. Diskussion

Adrian Meule (Prien am Chiemsee)
Zwanghafte Persönlichkeit und zwanghaftes Bewegungsverhalten: Querschnittliche und prospektive Zusammenhänge im Verlauf einer stationären Behandlung bei Patientinnen mit Anorexia Nervosa

Max Mausberg (Berlin)
Vergleich der Empfehlungen zur körperlichen Aktivität nationaler Leitlinien zur Behandlung von PatientInnen mit Anorexia nervosa: Ein systematisches Review

David Kolar (Mainz)
Körperliche Aktivität als eine Emotionsregulationsstrategie bei Jugendlichen mit Anorexia nervosa – Ergebnisse eines ambulanten Assessments

Almut Zeeck (Freiburg)
Stimmung, Schlankheitsdruck und Körperunzufriedenheit vor und nach körperlicher Aktivität: Ein Vergleich essgestörter Patienten mit einer gesunden Kontrollgruppe

Mira Preis (Göttingen)
Training zur Emotionserkennung bei Patientinnen mit Anorexia nervosa – Eine experimentelle Studie

Digitaler Raum 3

15:15–16:45

Session 12

Orthorexia nervosa – Aktueller Stand der Forschung

Hormone und Homöostase

Moderation: Friederike Barthels, Düsseldorf & Ulrich Voderholzer, Rimsting

Vortragszeit: 15 min. inkl. Diskussion

Friederike Barthels (Düsseldorf)
Ist die Orthorexia nervosa eine eigenständige Essstörung?

Christina Holzapfel (München)
Aktuelle Ernährungstrends – Gefährliche Entwicklungen oder alter Wein in neuen Schläuchen

Joe Simon (Heidelberg)
Einfluss von homöostatischer Sättigung auf die neuronale Verarbeitung von Nahrungsreizen bei Adipositas

Jochen Seitz (Aachen)
Langfristige BDNF-Erhöhung bei adoleszenten Patienten mit AN im longitudinalen Verlauf

Adrian Meule (Prien am Chiemsee)
Orthorektisches Ernährungsverhalten bei stationären Patienten mit psychischen Störungen

Adrian Meule (Prien am Chiemsee)
Erfassung orthorektischen Ernährungsverhaltens: Ein Vergleich von vier Selbstberichtsinstrumenten

Pause

16:45–17:15

Digitaler Raum 1

17:15–17:45

Keynote IV „The Role of Sociocultural Factors in the Etiology of Eating Disorders: A Research Update“
Ruth Striegel Weissman (Middeltown, CT, USA)

Digitaler Raum 1

17:45–18:00

Posterpreisvergabe, Resumée 2021, Ausblick 2022 & Verabschiedung
Jennifer Svaldi und Stephan Zipfel (Tübingen)